Verein Federnhilfe e.V.

Wir möchten Euch hier den neu gegründeten Verein

 

vorstellen den wir zu 100% unterstützen werden.

 



Mit dem Verein Federnhilfe e.V. (Gemeinnützigkeit anerkannt) möchten wir allen Papageien und Sittichen in menschlicher Obhut ein noch besseres Leben ermöglichen.

Unsere Aktionen und Unterstützungen finden Sie auf dieser Homepage. Ob Abwrack-Aktion für alte Käfige oder Nachbarschaftshilfe, wir sind bemüht, eine echte Hilfestellung anzubieten.

Wir würden uns freuen, wenn Sie unsere Bemühungen durch eine Mitgliedschaft oder auch durch Spenden oder Spendensammlungen unterstützen würden. Für unsere Aktionen wird viel Geld benötigt, das aber direkt bei den Tieren ankommt.

Die Gründungsmitglieder haben beschlossen und in den Statuten verankert, dass der komplette Vorstand ehrenamtlich tätig ist und keine Zuwendungen aus dem Verein erhält. So ist gewährleistet, dass wirklich jeder Cent dort ankommt, wo er benötigt wird. Lediglich für die Verwaltung werden wir bei wachsender Vereinsgröße die Kosten auf den Verein umlegen müssen. Um auch hier absolut transparent zu arbeiten, werden unsere Ausgaben auf dieser Seite monatlich veröffentlicht.

 



Mit dem Verein FedernHilfe e.V.

und der damit verbundenen Abwrack-Aktion soll eine echte und nachhaltige Hilfe für Papageien und Sittiche geschaffen werden.



 
Statement von Florian Obermüller
23. März 2017

In meiner langen Zeit als Admin und Gründer einer Facebookgruppe für Vogelhalter mußte ich viele Bilder von viel zu kleinen Käfigen sehen. In den Vermittlungsgruppen waren und sind viele Papageien zu finden, die ein neues Zuhause suchen. Oft sind es sogenannte Wanderpokale, die schon durch viele Hände gelaufen sind. Abgegeben weil sie rupfen, schreien oder einfach nur zu viel Arbeit machen.

Mindestkäfiggrößen werden oft diskutiert und zu den Bildern bei Facebook mit mahnendem Finger geschrieben. Leider ohne Erfolg, da die Gruppe dann meistens verlassen wird.

Wie sollte man also den Papageien und Sittichen helfen, ohne den üblichen Belehrungen oder Beschimpfungen?

weiterlesen > auf FedernHilfe e.V.